Senator Chronometer Regulator

Gelungene Symbiose von Ästhetik und Präzision 

Ästhetik. Eleganz. Perfektion. Diese drei Worte fallen dem Betrachter beim Anblick des neuen Senator Chronometer Regulators von Glashütte Original sofort ein. Ein offiziell als Chronometer zertifizierter Zeitmesser wird bei diesem Modell mit der klassischen Anzeige eines Regulators kombiniert.

Sprach man früher von einem Regulator, so handelte es sich dabei um spezielle Pendeluhren. Diese wurden einerseits von Uhrmachern in den Werkstätten zum präzisen Einstellen der Zeit und Prüfen von Kleinuhren benutzt. Andererseits kamen sie auch im Bereich der Wissenschaft zum Einsatz und fungierten als äußerst exaktes Zeitnormal.

Zur besseren Ablesbarkeit der Zeit wurden hier die Zeiger auf verschiedenen Achsen des Zifferblatts angeordnet: Es dominiert als einziger, zentraler Zeiger der Minutenzeiger, während die übrigen Zeiger kleiner ausgeführt sind und sich in dezentralen Zifferblattbereichen drehen.

Im neuen Senator Chronometer Regulator hat Glashütte Original diese spezielle Anordnung der Zeiger auf das Maß einer Armbanduhr verkleinert.

Auf dem silber grainé lackierten Zifferblatt dominiert der gebläute mit poliertem Zeigerauge versehene Minutenzeiger im Zentrum. Zentral oberhalb und unterhalb der Minutenanzeige drehen sich in kleineren Zifferblattbereichen Stunden- und Sekundenzeiger auf einer Achse.

Den Takt der Minuten gibt eine fein gravierte und schwarz galvanisierte Minuterie am äußeren Rand vor, während ebenfalls gravierte und schwarz galvanisierte Ziffern den Lauf des Stundenzeigers unterstreichen.

Auf 3 Uhr wurde die für Glashütte Original typische Anzeige des Panoramadatums platziert.

Die tiefschwarzen Ziffern wurden auf elfenbeinfarbenen Scheiben gedruckt und fügen sich optisch perfekt in den Gesamtauftritt des Zifferblatts ein. Um 24 Uhr findet der Datumssprung statt, welcher durch eine Weiterentwicklung der Konstrukteure ermöglicht wurde und erstmalig beim PanoMaticChrono zum Einsatz kam. 

Um die Uhrzeit in Bezug zum Datumssprung leichter einstellen zu können, wurde das Handaufzugswerk 58-04 mit einem Tag-Nacht-Indikator versehen.

Von 6 Uhr früh bis 18 Uhr Abend erscheint der kleine Kreis im Bereich der Stundenanzeige weiß, nach 18 Uhr bis 6 Uhr früh ist die Anzeige hingegen schwarz. Umrahmt wird der elegante Zeitmesser von einem 42 mm großen polierten Gehäuse wahlweise in einer warm schimmernden Rotgold Ausführung oder in einer kühl anmutenden Weißgold-Variante.

Die Präzision einer Uhr findet ihren Ausdruck in der Qualität und Feinheit des eingesetzten Uhrwerks. Basierend auf dem Kaliber 58-01 wird der Senator Chronometer Regulator vom Handaufzugskaliber 58-04 angetrieben.

Dieses ermöglicht eine präzise Abstimmung von Minuten- und Sekundenzeiger. Durch einen Sekunden-Null-Stopp-Mechanismus wird dem Träger das Einstellen der präzisen Uhrzeit erleichtert.

Beim Ziehen der Krone, wird die Zeitanzeige gestoppt, der Sekundenzeiger springt auf Null und wird dort gehalten. Gleichzeitig wird auch der Minutenzeiger auf den nächstgelegenen vollen Minutenindex bewegt. Dreht man nun die Krone um die Uhrzeit einzustellen, rastet der Minutenzeiger dabei stets nur auf die vollen Minutenindizes. Der richtige Zusammenhang von angezeigter Sekunde und Minute bleibt somit stets erhalten. 

Insgesamt verfügt das Handaufzugskaliber 58-04 über eine Gangdauer von ca. 45 Stunden. Positioniert auf 9 Uhr auf dem Zifferblatt befindet sich die Gangdaueranzeige, welche Auskunft über die verbleibende Energie des Handaufzugwerkes gibt.

Der Senator Chronometer Regulator ist offiziell zertifiziert und verfügt über ein Zertifikat des Deutschen Kalibrierdienstes (DKD). 

Komplettiert werden die beiden Modelle des Senator Chronometer Regulators mit klassisch anmutenden semi-mattschwarzen Louisiana-Alligator-Lederarmbändern mit zwei lamelliger Faltschließe. 

  • 1-58-04-04-04-04

    Quintessenz

    Senator Chronometer Regulator

    Weißgold 750/000
  • 1-58-04-04-05-04

    Quintessenz

    Senator Chronometer Regulator

    Rotgold 750/000