Diese Website verwendet Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie deren Verwendung zu. Für Informationen über Cookies und deren Verwaltung klicken Sie bitte hier.

Senator Terminkalender

Die Präsentation einer Weltneuheit. Keine mechanische Uhr hat es je ermöglicht, einen Zeitpunkt 30 Tage im Voraus einzustellen. Bis jetzt.

Insgesamt 631 Einzelteile sorgen für die optimale Funktionstüchtigkeit des Senator Terminkalenders. Durch einen 80 Sekunden lang anhaltenden Signalton wird der Träger an seinen Termin erinnert.

Der Senator Terminkalender präsentiert sich ausgewogen mit zwei Kronen, die sich auf beiden Seiten des Gehäuses direkt gegenüber stehen, jede ist von einem Drücker flankiert.

Mit der Krone und dem Drücker auf der rechten Seite wird die faszinierende Anzeige des Panoramadatums bedient, welches sich auf der 3-Uhr-Position.

Das Auge des Kenners wird sofort von der ungewöhnlichen zweiteiligen Terminfunktion angezogen. Sie besteht aus einem Hilfszifferblatt auf 9 Uhr für das Termindatum sowie einem sanft geschwungenen Ausschnitt auf 6 Uhr, welcher die Terminstunde anzeigt. 

Um den Termin einzustellen, wird zuerst das Datum gewählt. Dazu wird der Drücker auf 8 Uhr betätigt, bis der Buchstabe 'd' im Fenster erscheint. Dann wird die Krone, die sich bei 10 Uhr befindet, gedreht bis der rote Zeiger das korrekte Datum von den arabischen Ziffern von 1 bis 31 auswählt.

Um die Zeit einzustellen, wird der Drücker nochmals betätigt, somit erscheint der Buchstabe 'h '. Danach wird die Krone gedreht, um die gewünschte Zeit in Viertelstunden-Intervallen von 00:15 bis 24:00 auszuwählen.

Um die Alarmfunktion zu aktivieren, betätigt man den Drücker noch einmal, bis die Glocke als Alarmsymbol erscheint. Dann wird die Krone gedreht, um den Alarmmechanismus aufzuziehen.

Wenn das eingestellte Datum und die Zeit erreicht sind, klingelt der Alarm - bis zu einer Minute lang. Um den Alarm zu stoppen (oder einen bereits eingestellten Termin zu löschen), wird der Drücker auf 8 Uhr aktiviert bis das Symbol für „Alarm aus“ (eine schwarze Linie durch die Glocke) erscheint.

Als ein außergewöhnliches Beispiel der Ingenieurskunst erlauben es die ausgeklügelten ineinander greifenden Komponenten, einen Termin jenseits des Monatsendes einzustellen, selbst wenn eine manuelle Korrektur des Datums notwendig ist.

Jede Datumsänderung am Monatsende wird an den Alarmmechanismus weitergegeben, welches ein wiederholtes Stellen der Terminfunktion überflüssig macht. Ein drittes Federhaus stellt sicher, dass die Alarmfunktion aufgezogen bleibt, auch wenn die Uhr selbst stehenbleibt.

Das Herz des Senator Terminkalender ist das Glashütte Original Automatikwerk Kaliber 100-13. Dieses exquisite Uhrwerk besteht insgesamt aus 631 Teilen, welche bis auf eine Hand voll in der Manufaktur entworfen, hergestellt und liebevoll von Hand veredelt und montiert wurden. Allein auf das Terminkalender-Modul entfallen hier ca. 340 Teile.

Das Kaliber 100-13 stellt einen weiteren Beweis für die außergewöhnliche Uhrmacherkunst von Glashütte Original dar, einschließlich der (geteilten) Dreiviertel-Platine mit Glashütter Streifenschliff, polierten Stahlkomponenten und anglierten Kanten. Diese exquisiten Veredelungen können durch den Saphirglasboden bewundert werden.

  • 100-13-04-04-04

    Kunst & Technik

    Senator Terminkalender

    Weißgold 750/000
  • 100-13-01-01-04

    Kunst & Technik

    Senator Terminkalender

    Roségold 750/000
  • 100-13-02-02-04

    Kunst & Technik

    Senator Terminkalender

    Edelstahl
  • 100-13-02-02-14

    Kunst & Technik

    Senator Terminkalender

    Edelstahl