Virtueller Rundgang

  • Die Manufaktur

    Fertigungsstätte & Erlebniswelt

03/02/2017

Hell, offen und modern präsentiert sich die Manufaktur Glashütte Original im Herzen von Glashütte. Hier werden unsere Zeitmesser dank einer extrem hohen Fertigungstiefe fast vollständig hausintern entworfen und gebaut. Wir laden Sie herzlich ein, einen Blick hinter die Kulissen unserer Uhrenfertigung zu werfen.

Das moderne, großzügig gestaltete Manufakturgebäude ist mit einer Gesamtfläche von über 10.000 Quadratmetern Fertigungsstätte und Erlebniswelt zugleich. Die funktionelle Architektur spiegelt mit ihren klaren Strukturen und transparenten Materialien den Qualitätsanspruch „Made in Germany“ wider. Auf vier Etagen sind die verschiedenen Ateliers, Werkstätten und Abteilungen der Fertigung und Endmontage über Korridore miteinander verbunden.

Glashütte Original steht in einer Tradition, die handwerkliche Perfektion mit ausgesuchten Materialien und modernsten Fertigungsmethoden kombiniert. Als selbstständiger Entwickler und Hersteller eigener Uhrwerke mit einer extrem hohen Fertigungstiefe darf sich unser Haus aus gutem Grund mit dem Prädikat „Manufaktur“ schmücken. Der Anspruch reicht weit: Hier werden bei der Herstellung der Uhren viele entscheidende Arbeitsschritte noch mit der Hand – „per manum“ – ausgeführt. So liegt das Geheimnis der edlen Zeitmesser in den sorgsamen Fingern ihrer Erbauer, die aus jedem Modell ein Original machen.

03/02/2017
  • Von der Idee zur Umsetzung

    Auf vier Etagen werden einzelne Fertigungsschritte gezeigt – transparent, informativ und abwechslungsreich. Der Lehrpfad folgt weitgehend dem Ablauf der Arbeitsprozesse und beginnt mit der Produktplanung sowie der Konstruktion – so wird die Entstehung einer Glashütte Original von der Idee bis zu ihrer Umsetzung begleitet.

  • Prototypen und eigene Werkzeuge

    Die Manufaktur stellt nicht nur individuelle Rohkomponenten her, sondern fertigt auch zahlreiche ihrer Werkzeuge selbst. Dabei wird stets Wert auf maximale Präzision und modernste Technologien gesetzt. Dazu zählen so anspruchsvolle Verfahren wie die Drahterodierung, die einen Zuschnitt mit einer Toleranz von maximal 5 Tausendstel Millimetern ermöglicht.

  • Präzise veredelt

    Mit viel Herzblut und Fingerspitzengefühl werden die zahlreichen filigranen Komponenten jedes Uhrwerks veredelt. Ob minutiöse Anglierungen, aufwendige Galvanik, hochglänzende Polituren oder traditionsreiche Schlifftechniken: Jedes noch so kleine Element wird mit höchster Kunstfertigkeit individuell finissiert.

  • Vollendung eines Kunstwerks

    Selbst für ein einfaches Werk von Glashütte Original benötigt der Uhrmacher mehrere Stunden, um es zu montieren und zu regulieren. Kompliziertere und anspruchsvollere Werke mit beeindruckenden Komplikationen – wie zum Beispiel der Senator Cosmopolite oder der PanoLunarTourbillon – beanspruchen die ganze Aufmerksamkeit eines Meisteruhrmachers an bis zu zwanzig Arbeitstagen.

  • Anspruchsvolle Reifeprüfung

    Sobald der neue Zeitmesser Gestalt angenommen hat, muss er sich einer anspruchsvollen Reifeprüfung stellen: der Endkontrolle. Erst, wenn sich Präzision und Qualität auf höchstem Niveau bestätigt haben, kann die neue Uhr ihren Weg in die Welt antreten – als Botschafter einer modernen Uhrmacherkunst, die weltweit Standards setzt.